Glossar

  • Zwei-Vertrags-Modell
    Nach dem Zwei-Vertrags-Modell brauchen Gaslieferanten für den Transport ihres Gases nur noch eine Einspeise- und eine Entnahmegebühr zu entrichten. Vorher mussten Gasversorger mit jedem Gasnetzbetreiber entlang der Transportstrecke gesonderte Durchstellungsverträge vereinbaren. Die daraus resultierenden Kosten erschwerten einen freien Wettbewerb auf dem Gasmarkt. Beim Zweivertrags- oder auch Entry-Exit-Modell ist die Länge des Transportweges irrelevant. Das Gas kann an jeder beliebigen Stelle und zeitversetzt für die vor Ort gültige Gebühr entnommen werden.