2015: Rekordeinspeisung erneuerbarer Energie

05.11.2015

Rund 193 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom werden 2015 aus regenerativen Quellen wie Wind, Sonne und anderen Quellen stammen. Damit würde der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen am gesamten Bruttostromverbrauch bei 33 Prozent liegen. Das bedeutet einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum vergangenen Jahr. 2014 lag der Anteil der erneuerbaren Energien bei 27 Prozent beziehungsweise bei 161 Mrd. kWh. Zu diesen Ergebnissen kommen das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Grundlage für die Berechnung des Anteils der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch sind die für November und Dezember für diese Jahreszeit durchschnittlichen witterungsbedingten Erzeugungswerte.

Wind und Solar wachsen deutlich 
Vor allem die Stromproduktion aus Wind und Solar hat bis zum 31. Oktober 2015 deutlich zugenommen, so ZSW und BDEW. So lag der Anteil an Strom aus Windenergie zu diesem Zeitpunkt bei 63 Mrd. kWh und damit bereits 47 Prozent über dem Wert des gleichen Zeitraums im vergangenen Jahr. Die Menge an Strom aus Solarenergie, die bis zum 31. Oktober 2015 produziert wurde entsprach bereits der gesamten Menge, die 2014 produziert wurde: ca. 35 Mrd. kWh.