Enorme Unterschiede bei Strom- und Gasnetzentgelten

30.04.2015


Der Vergleich der Gas- und Stromnetzentgelte des Verbandes VEA hat gezeigt, dass es weiterhin deutliche Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Netzbetreibern und Anbietern gibt. Bei den Stromnetzentgelten sei zudem ein deutlicher Anstieg der durchschnittlichen Preise in den Bereichen Niederspannung (um 5,3 Prozent) und Mittelspannung (um 3,3 Prozent) zu verzeichnen. Die Spanne der Preise sei deutlich: so würden Unternehmen bei den zehn teuersten Netzbetreiber im Bereich der Niederspannung durchschnittlich 10,98 Ct/ kWh, im Bereich der Mittelspannung 5,90 Ct/ kWh bezahlen. Im Vergleich dazu lägen die Preise bei den jeweils zehn günstigsten Anbietern im Durchschnitt bei 3,44 Ct/ kWh (Niederspannung) beziehungsweise bei 1,77 Ct/ kWh (Mittelspannung).

Die Gasnetzentgelte sind im Jahr 2014 im Durchschnitt hingegen leicht gesunken. Aber auch hier sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Netzbetreibern teilweise enorm, so der VEA. Manche Anbieter hätte Ihre Preise um fast 60 Prozent gesenkt, während andere wiederum Ihre Preise um knapp 130 Prozent gesteigert hätten. Die Spanne der Entgelte reiche von unter 0.216 Ct/ kWh bis zu 1,21 Ct/ kWh.

Als Basis für die Auswertung hat der VEA die Netzentgelte von 831 Strom- und 681 Gasnetzbetreibern miteinander verglichen.