Frankreich sagt "Oui" zur Energiewende

23.07.2015


Am Mittwoch den 22. Juli 2015 hat die französische Nationalversammlung das Gesetz zur Energiewende beschlossen. Dadurch soll der Ausstoß von Treibhausgasen deutlich gesenkt und die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien vorangetrieben werden. Um die ehrgeizigen Ziele in den kommenden Jahren umzusetzen, möchte Frankreich die Gebäudesanierung und Förderung der Elektromobilität vorantreiben, Finanzierungsmöglichkeiten für erneuerbare Energien fördern und die Nutzung von fossilen Energieträgern sowie die Abhängigkeit vom Atomstrom reduzieren.

Demnach soll der Anteil von Atomstrom am Strommix in zehn Jahren von 75 Prozent auf 50 Prozent gesenkt werden. Gleichzeitig sollen bis 2030 die erneuerbaren Energien einen Anteil von 40 Prozent am Strommix besitzen. Bis 2050 will Frankreich außerdem den Ausstoß an Treibstoffgasen um 75 Prozent reduzieren im Vergleich zu 1990.