Gashandel

21.05.2014



Im April 2014 war der Gashandel ausgesprochen intensiv.

Nach Angaben der European Energy Exchange, kurz EEX, und der Powernext wurde im letzten Monat auf der gemeinsamen Gashandelsplattform PEGAS ein Volumen von insgesamt 42,5 Terrawattstunden gehandelt. Dies entspricht einem Anstieg von 174 Prozent gegenüber den 15,6 Terrawattstunden, die im April 2013 umgesetzt wurden.

Zur besseren Einordnung: Der gesamte Gasverbrauch lag in Deutschland im letzten Jahr bei etwa 970 Terrawattstunden. Unterteilt in Spot- und Terminmärkte ergibt sich folgendes Bild für den April 2014. An den Gas-Spotmärkten wurden insgesamt 18,8 Terrawattstunden gehandelt, wobei das Volumen in den deutschen Marktgebieten GASPOOL und NCG um 82 Prozent auf 8,8 Terrawattstunden zunahm.

In den französischen Marktgebieten PEG Nord, PEG Süd und PEG TIGF belief sich das Volumen im April auf 6,0 Terrawatt, was einem Anstieg von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Volumen am niederländischen TTF Spotmarkt hat sich mit 4 Terrawatt im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht. Ähnlich sah es bei den Gas-Terminmärkten aus. Hier belief sich das Volumen im April auf 23,7 Terrawattstunden. In den deutschen Marktgebieten GASPOOL und NCG haben sie sich mit 4,6 Terrawattstunden nahezu verdoppelt. Am TTF-Terminmarkt wurde laut EEX mit 16,0 Terrawattstunden das bisher beste Handelsvolumen in diesem Markt und ein Anstieg von 59 Prozent verzeichnet. Hinzu kommen 3,1 Terrawattstunden, die in den französischen Marktgebieten PEG Nord und PEG Süd gehandelt wurden.