Höhe der Umlage für Marktraumumstellung veröffentlicht

10.10.2014

Die Marktgebietsverantwortlichen NetConnect Germany (NCG) und Gaspool haben kürzlich die Kosten für die Netzbetreiber veröffentlicht, die sich durch die Marktraumumstellung von L-Gas (Low Caloric Gas) auf H-Gas (High Caloric Gas) ab dem 1. Januar 2015 ergeben. Im Marktgebiet Gaspool werden sich die Kosten auf 0,00007726 €/kWh/h/d belaufen, was einem Jahreswert von 0,0282 €/kWh/h/a entspricht. Im NCG-Marktgebiet fallen für Netzbetreiber 0,00001101 €/kWh/h/d an. Damit beläuft sich der Jahreswert hier auf rund 0,00402 €/kWh/h/a.

Die Umlage wird mit den Netzentgelten an allen Ausspeisepunkten der Fernleitungsnetzbetreiber zu Endverbrauchern und Netzbetreibern erhoben. Einbezogen werden ebenso Ausspeisepunkte zu Speichern sowie Marktgebiets- und Grenzübergangspunkte.

Die Umstellung wird auf Grund der sinkenden L-Gas-Fördermengen in Deutschland und in den Niederlanden notwendig. In den L-Gas Gebieten findet ab 2015 die sukzessive Anpassung der Infrastruktur statt. Davon unabhängig müssen bei Haushalts- und Industriekunden die Endgeräte ausgetauscht werden. Die mit der Umstellung verbundenen Gesamtkosten werden auf rund 1,68 Miliarden Euro geschätzt. In einer Präsentation des BDEW, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., wurden die Ausgaben für den Austausch von Endgeräten in Haushalten mit 250 Euro und bei Industriekunden mit 2.500 Euro angegeben.

Die gesetzliche Grundlage für die Umsetzung der Marktraumumstellung sind § 19a EnWG sowie § 10 der Kooperationsvereinbarung in der Änderungsfassung vom 30.06.2014 (KoV VII). Ergänzt werden Sie vom Leitfaden „Marktraumumstellung“, den der BDEW gemeinsam mit dem Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) sowie dem GEODE – Groupement Européen des entreprises et Organismes de Distribution d’Énergie, EWIV am 30. Juni 2015 herausgegeben hat.