Ökostrom

22.07.2014



Das Wachstum beim Ökostrom hält an. Nachdem in diesem Jahr schon mehrere Rekordwerte zu verzeichnen waren, gab es auch im ersten Halbjahr 2014 einen deutlichen Zuwachs beim Strom aus Erneuerbaren Energien.

Ausschlaggebend dafür war vor allem die Photovoltaik, die von den guten Wetterbedingungen und einem leichten Zuwachs bei den Anlagen profitierte.

Nach ersten Berechnungen des BDEW, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., hat die Stromproduktion durch PV-Anlagen von Januar bis Juni um mehr als 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Ein positives Bild - wenngleich auch mit einem weniger starkem Wachstum – ergibt sich auch für die Windenergie. Hier betrug das Plus laut dem Verband in den ersten sechs Monaten 9,7 Prozent gegenüber dem Wert von 2013.

Im Rahmen der Schätzungen wurde zudem die gesamte Stromproduktion der ersten vier Monate dieses Jahres betrachtet. Bezogen auf die Summe aller Erneuerbaren Energien habe man dabei ein Plus von 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr ermittelt, hieß es.