Siebert: Kraft-Wärme-Kopplung neu denken

18.05.2017

In der KWK-Branche finden Auktionen wenig Beifall - wie zuvor schon bei der Photovoltaik und der Windenergie. Laut "Energie & Management" lassen der damit verbundene Aufwand, aber auch der sich abzeichnende überschaubare Ausbaupfad niemanden in Euphorie verfallen. Daher sei ein Umdenken in der KWK-Branche angesagt, fordert Detlef Siebert, COO und Vertriebsleiter bei natGAS: "Alle dezentralen KWK-Betreiber sollten besser darauf setzen, ihre Anlagen so flexibel wie möglich am Strommarkt einzusetzen." Es mache zunehmend weniger Sinn, Strom in neuen KWK-Anlagen zu erzeugen, wenn die Netze voll mit Wind- und Solarstrom seien. Bei seinem Drängen auf einen viel stärkeren Einsatz von KWK-Anlagen sieht sich Siebert durch den Verordnungsentwurf für die KWK-Ausschreibungen gestärkt: "Mit einer verstärkten Flexibilisierung kann die KWK eine wichtige Rolle für die Systemsicherheit in einer immer volatileren Gesamtversorgung übernehmen."


Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.