Welche Zukunft hat Gas?

11.06.2015


Vom 1. bis 5. Juni 2015 ging es in Paris auf der Weltgaskonferenz um den Energieträger Gas. Dabei wurde auch über die Rolle von Gas gesprochen, im Rahmen einer zukünftigen Energieversorgung die ganz auf erneuerbaren Energien basiert. Um auf diese Frage Antworten zu finden, haben sich sieben Forschungs- und Entwicklungsorganisationen zu einem europäischen Netzwerk für Gas- und Energieinnovationen zusammengeschlossen, dem: European Research Institute for Gas and Energy Innovation (ERIG).

Das Netzwerk möchte dabei in Zusammenarbeit mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie Projekte unterstützen, die die Effizienz von Gas-Technologien in den Bereichen Haushalt, Gewerbe und Industrie steigern, beispielsweise bei Prozessen der Energieumwandlung. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verbesserung der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit und Sicherheit der europäischen Gasinfrastruktur. Im Rahmen der zunehmenden Einbindung der volatilen, erneuerbaren Energien in das Energiesystem, gilt es zudem die Rolle von Gas als zuverlässige Partnerenergie zu stärken. Es soll dazu beitragen, die ungleichmäßige Einspeisung regenerativer Energien auszubalancieren, beispielsweise durch intelligente und flexible Technologien wie Power-to-Gas oder Smart Grids. Zudem strebt das Netzwerk an, den Anteil von erneuerbaren und synthetischen Gasen, wie Biogas, Methan oder Wasserstoff, im Gassystem zu erhöhen und auch den Einsatz von Flüssiggas (LNG) als Treibstoff für den Langstreckenverkehr zu Wasser und auf dem Land zu fördern.

Die sieben Gründungsmitglieder des European Research Institute for Gas and Energy Innovation sind die Association Française du Gaz (AFG), das Danish Gas Technology Centre (DGC), der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), das Energy Delta Gas Research (EDGaR, Niederlande), das Energiforsk – Swedish Energy Research Centre, der Schweizerische Verein des Gas und Wasserfaches (SVGW) sowie der Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG).

Weitere Informationen auf der Online-Präsenz von ERIG