Geordnete Abwicklung der natGAS schreitet voran

25.02.2020

Potsdam, 25. Februar 2020. Nachdem es gelungen ist, sämtlichen Kunden der natGAS Aktiengesellschaft nahtlose Wechsel zu neuen Lieferanten bzw. Bilanzkreisverantwortlichen zu ermöglichen, hat das Unternehmen nun plangemäß damit begonnen, bestehende Bilanzkreisverträge einvernehmlich zum Ablauf des 29. Februar 2020 zu beenden.

Die natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam, unter Leitung von Insolvenzverwalter Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei White & Case, Berlin, hat in enger Absprache mit den Marktgebietsverant-wortlichen und Übertragungsnetzbetreibern die geordnete Beendigung der Bilanzkreisverträge und Schließung der Bilanzkreise der natGAS Aktiengesellschaft weiter vorangetrieben. Den Kunden war zuvor in einem koordinierten Prozess der reibungslose Wechsel zu anderen Vertragspartnern ermöglicht worden. Schulte-Kaubrügger bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung und Kooperation aller Beteiligten – die konstruktive Zusammenarbeit habe es ermöglicht, den schuldnerischen Geschäftsbetrieb geordnet einzustellen.

Über natGAS:
Nach dem vorläufigen Insolvenzverfahren der natGAS Aktiengesellschaft hat das zuständige Amtsgericht Potsdam am 1. Dezember 2019 das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Unternehmens eröffnet. Die natGAS Aktiengesellschaft hat den Geschäftsbetrieb inzwischen eingestellt.

Diese Pressemitteilung als PDF-Dokument